Gepostet: 29.10.2017

OA Dr. Frank Marschall - Facharzt für Chirurgie, Ästhetische & Lasermedizin, Tauchmedizin

Krampfadern und Besenreiser:
Die Erkrankungen der Venen sind eine Zivilistionskrankheit, die in den meisten Fällen auf der Grundlage einer erblichen Bindegewebsschwäche/Venenwandschwäche entsteht.

Sie liegen, wie der Volksmund schon sagt "in der Familie". Durch Bewegungsmangel, eine überwiegend stehende oder sitzende Tätigkeit, Übergewicht oder falsches Schuhwerk kommt es zu einer weiteren Verschlechterung. Viele spüren am Abend ihre müden, schweren und geschwollenen Beine. In Österreich leiden bereits jede zweite Frau und jeder dritte Mann an Krampfadern.

Wie kommt es aber nun zur Ausbildung von Krampfadern? Um das Blut aus der Peripherie wieder herzwärts führen zu können, verfügen die Venen über kleine Verschlußklappen (Venenklappen), die wie eine Schwingtür mit Richtungssperre funktionieren. Entgegen aller Schwerkraft muß das Blut in den Beinvenen weit nach oben zum Herzen gepumpt werden. Bei nicht mehr funktionierenden Venenklappen, wird der Druck auf die Venenwände so stark, dass sich die Venen erweitern.

Das Blut sackt in den Venen zurück und staut sich. Die Venenwände dehnen sich weiter, sie werden dicker, verlängern und schlängeln sich. Es bilden sich kleine sack- und knotenartige Verformungen. Allerspätestens jetzt sollte eine Therapie eingeleitet werden.
Fortsetzung folgt!
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.