Gepostet: 28.01.2019

OA Dr. Frank Marschall - Facharzt für Chirurgie, Ästhetische & Lasermedizin, Tauchmedizin

Hämorrhoiden häufiges Leiden
Diagnostik und Therapiemöglichkeiten!

Grad I Nur proktoskopisch sichtbare, vergrößerte
Hämorrhoiden
Grad II Hervortreten der Hämorrhoiden
(Prolaps) bei der Defäkation – mit
spontaner Rückbildung
Grad III Hervortreten der Hämorrhoiden
(Prolaps) bei der Defäkation – ohne
spontane Rückbildung, nur manuell reponibel
Grad IV Hämorrhoiden permanent
hervorgetreten, fixiert - nicht reponibel

Häufigstes Symptom: peranale Blutung
Daraus resultierend:
-lokale Irritation der perianalen Haut mit Pruritus,
Brennen und Nässen
- Schleimige Sekretion aufgrund eines gestörten
Feinschluß
- Druck- / Fremdkörpergefühl, eventuell Schmerzen
- Größe der Hämorrhoiden korreliert im allgemeinen
nicht mit der Beschwerdesymptomatik

Andere Ursachen für o.g. Symptome:
Analtumor, Analfissur, Analfistel, Analmarisken, Analvenenthrombose.

Jede Blutung am After muss ernstgenommen
und abgeklärt werden!
Alle Patienten mit peranaler Blutung sollten eine
Koloskopie erhalten.

Eine Indikation zur Therapie besteht nur bei
Symptomatischen Hämorrhoiden:
Konservativ vs. operativ

Konservative Therapie
- Ballaststoffe (Flohsamen, Optifiber ressource)
- Flavonoide (Daflon)
- Topische Präparate (Delta-Haedensa, Scheriproct,
Xylocain Salbe)
- Eichenrindensitzbäder
- Stuhlgangsregulation (Agaffin, Laevolac ...)

Operative Therapie
- THD – RAR (Transanale Hämorrhoiden
Dearterialisation und Rekto-Anal-Repair)
- OP nach LONGO , Stapler Hämorrhoidopexie
- Laser OP

Dr. Frank Marschall
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.